*
top
zurück zur Startseite - Christian Schwarz
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Hofverkauf Hofverkauf
Biokontrolle Biokontrolle
Produkte Produkte
> Obstbau > Obstbau
> Gemüse > Gemüse
> Apfelsaft > Apfelsaft
> Pflanzenöl > Pflanzenöl
> Schwarz Technik > Schwarz Technik
> Erdbeeren > Erdbeeren
> Himbeeren > Himbeeren
Kundenmosterei Kundenmosterei
Oelpressen Oelpressen
> Nussoel > Nussoel
> andere Oelsaaten > andere Oelsaaten
Gras Heumilch Gras Heumilch
Tierhaltung Tierhaltung
- Blauzungenkrankheit - Blauzungenkrankheit
> Hund Vera > Hund Vera
Alternative Energie Alternative Energie
> Solaranlagen > Solaranlagen
> Windenergie > Windenergie
Elektro-Auto Treffen Elektro-Auto Treffen
Solarsonntag Solarsonntag
4000 sind genug 4000 sind genug
> Info über Petition > Info über Petition
> div. Überlegungen > div. Überlegungen
> alte Kommentare > alte Kommentare
Industriedorf nein ! Industriedorf nein !
> Info über Petition > Info über Petition
> div. Überlegungen > div. Überlegungen
> Chronik > Chronik
> Kommentare > Kommentare
Gästebuch Gästebuch
Jobs Jobs
obentoben obentoben
> Fotogalerie > Fotogalerie
> Termine > Termine
> Lageplan > Lageplan
Partyplatz Partyplatz
> Termine > Termine
> Kommentare > Kommentare
Wurzelkinderhof Wurzelkinderhof
Kooperationspartner Kooperationspartner
Meine Webseite Meine Webseite
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
partyplatz

center_links
Schwarz Naturprodukte
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Blauzungenkrankheit

Unsere Kühe wurden NICHT gegen die Blauzungenkrankheit geimpft. Diese, für Bio-und Demeterbetriebe völlig unnötige Impfung schwächt nur das Imunsystem und macht die Tiere empfänglich für andere Krankheiten.

Als Demeterbauer will ich auch keine gentechnisch veränderte Organismen, wie sie höchstwahrscheinlich im Impfstoff vorhanden sind, direkt ins Tier spritzen. Zudem wollte niemand nachweisen wohin die im Impfstoff vorhandenen Verstärker- und   Konservierungsstoffe aus Quecksilber- und Aluminiumsalzen gelangen?

Möglicherweise ist die Milch nach einer solchen Impfung einige Tage nicht mehr geniessbar, aber wenn es nicht untersucht wird, dann schon, weil man es nicht weiss, oder wissen will.

Weil ich die Busse wegen der Impfverweigerung nicht bezahlte musste ich am 21 Juni vor Gericht erscheinen.

Mein Handzettel für die Verteidigung im Gericht sah so aus:

BLAUZUNGEN (BZ)

BZ IST KEINE SEUCHE, WIRD ABER WIE EINE SOLCHE  GEHANDHABT!

GENTECHNIKIMPFSTOFF

QUECKSILBER

ALUMINIUMSALZ

KONTROLLE SCHWERMETALL NACH IMPFUNG

PRODUKTION BEI BIOSUISSE DEMETER UND KAGFEILAND OHNE GENTECHNIKEINSATZ GARANTIERT!

EBENSO EINSATZ VON QUECKSILBERHALTIGEN PRODUKTEN STRENGSTENS  VERBOTEN

EINE SPERRFRIST FÜR MILCH UND FLEISCH NACH DER IMPFUNG WURDE NICHT IN BETRACHT GEZOGEN UND ALLFÄLLIGE SCHADSTOFFE WURDEN NICHT UNTERSUCHT!

DER EINSATZ PROBLEMATISCHER STOFFE MUSS ABER LAUT LEBENSMITTEL GESETZ UND –VERORDNUNG  UNTERSUCHT WERDEN, UND SPERRFRISTEN MÜSSEN DEFINIERT WERDEN!

BZ KEIN PROBLEM FÜR BIOBETRIEBEICH SEHE AUCH KEIN PROBLEM,

ICH TRAGE DAS RISIKO SELBER UND ALLE GEIMPFTEN TIERE KÖNNEN DIESE KRANKHEIT NICHT BEKOMMEN HEISST ES!

IM SCHREIBEN DES KT IST KEINE BUSSE ANGEDROHT WORDEN, WENN DIE IMPFUNG VERWEIGERT WIRD!

VIELE DER BETRIEBE HABEN NACH DER IMPFUNG DER TIERE PROBLEME MIT DEN GEIMPFTEN TIEREN GEHABT.

ABORT, FRÜHGEBURT, NACHGEBURTSVERHALTEN ERHÖHTER ZELLGEHALT IN DER MILCH, GERINGERER MILCHERTRAG USW.

ICH FRAGE MICH, OB DER KANTONSTIERARZT MIT SEINER MANNSCHAFT  SO AUF ARBEIT- UND GELDSUCHE IST, DASS ER SEIN ARBEITSPLATZ UND EINKOMMEN MIT BUSSEN VERTEILEN SICHERN MUSS?

 

ALS LANDWIRT WILL ICH SELBER ENTSCHEIDEN KÖNNEN WAS MIT MEINEN TIEREN GESCHIEHT!

ICH MUSS DAS RISIKO AUCH SELBER TRAGEN VON EINER ALLFÄLLIGEN KRANKHEIT, SOWOHL ABER AUCH VON DEN IMPFSCHÄDEN.

DER KANTONSTIERARZT  STREITET IN FAST ALLEN FÄLLEN DIE FOLGESCHÄDEN DER IMPFUNG AB UND VERWEIST AUF ANDERE URSACHEN.

ICH FINDE ES SCHADE. DASS SICH ÄMTER EINANDER SO IN DIE HÄNDE ARBEITEN.

DER KT KLAGT AN, DANN KOMMT DER STATTHALTER, DANN DAS BEZIRKSGERICHT UND ZUM SCHLUSS NOCH DAS OBERGERICHT!

ALLE HABEN DAMIT  ARBEIT. VERGEUDEN SO WERTVOLLE ZEIT  UND DIE WIRKLICH WICHTIGEN SACHEN WERDEN WEITER HERAUSGESCHOBEN UND HERAUSGESCHOBEN!

DER KANTONSRAT SOLL SICH EINMAL ÜBERLEGEN  BEIM KANTONSTIERARZT AUSZURÄUMEN UND DIESEM AMT WEDER WICHTIGERE AUFGABEN ZUTEILEN!

EIN FALL WIE ER KÜRZLICH IN TÄGERWILEN PASSIERT WAR, DARF ES NICHT MEHR GEBEN, DA MUSS VORHER GEHOLFEN WERDEN, UND NICHT NACHHER VERURTEILT!

WENN SICH ABER DAS GANZE AMT   MIT DER BLAUZUNGENIMPFUNG BESCHÄFTIGT KANN JA DAS WICHTIGERE VERGESSEN GEHEN!

FÜR 400 BAUERN IM  KANTON WAR ES DIESES JAHR EINE ERLÖSUNG DASS SIE SICH VON DER IMPFPFLICHT FREIKAUFEN KONNTEN!

IN KANTONEN, IN WELCHEN SICH DIE BAUERN KOSTENLOS VON DER IMPFPFLICHT  BEFREITEN  KONNTEN IST DER PROZENTSATZ DER ABMELDUNGEN WESENTLICH HÖHER

IMPFPFLICHT BEFREITE BAUERN MÜSSEN DIE IMPFKOSTEN TROTZDEM BEZAHLEN UND TRAGEN DAS RISIKO DER ALLFÄLLIGEN KRANKHEIT SELBER.

SIND DENN DAS NICHT MAFIAÄHNLICHE ZUSTÄNDE?

WIR BAUERN ERWARTEN VOM KANTONSTIERARZT  HILFE UND RATSCHLÄGE IN DER NOT UND NICHT WILLKÜRLICHE VERORDNUNGEN UND DIKTATE.

DIE VERORDNETE BUSSE FINDEN MEINE BETROFFENEN KOLLEGEN UND ICH ALS WILLKÜRLICHE ABZOCKEREI EINER DIKTATORISCHEN MACHENSCHAFT.

ICH HABE MICH FÜR DIESES JAHR  ORDNUNGSGEMÄSS  VON DER IMPFPFLICHT BEFREIEN LASSEN. WIE ÜBER 400 WEITERE BAUERN IM KANTON

ANTRAG

ICH BEANTRAGE, DASS SIE  MICH VON DER BUSSE UND DEN WEITEREN NEBENKOSTEN BEFREIEN

IM WEITEREN BEANTRAGE ICH DASS MIR DIE IMPFKOSTEN, DIE ICH NICHT BEANSPRUCHT UND TROTZDEM UNTER DEM DECKMANTEL TIERSEUCHENFOND BEZAHLEN MUSSTE, ZURÜCKERSTATTET WERDEN.

 Natürlich habe ich noch mehr erläutert

 ► Hier sehen Sie das Urteil vom 21.06.2010 (PDF Datei)

 Christian Schwarz

 Leider war ich mit diesem Urteil nicht einverstanden, denn der Richter ging auf meine Einwendungen nicht ein.

Ich legte desshalb Berufung ein

SEHR GEEHRTER HERR GRAUER

DAS URTEIL  IN SACHEN

K§93  KANN ICH SO NICHT ANNEHMEN.

MEINE VERANTWORTUNG ALS BEWUSSTER PRODUZENT ÜBERGEHEN SIE VÖLLIG!

AUCH DAS BVET UND DER BUNDESRAT HABEN KEINE SERIÖSE ARBEIT GEMACHT:

SO GAB ES ZUM BEISPIEL KEINEN IMPFSTOFF. DER FÜR BIO- UND DEMETER -BETRIEBE ZUGELASSEN IST.

ES GAB NICHT  EINMAL EINEN IMPFSTOFF DER SERIÖS GEPRÜFT WORDEN WAR. NIRGENDS IM INTERNET  HATTE ICH EINEN PRÜFBERICHT GEFUNDEN!

AUF EINEM BEIPACKZETTEL VOM IMPFSTOFF 2008  STAND, DASS DER IMPFSTOFF NICHT FÜR LAKTIERENDE  UND SCHWANGERE TIERE GEEIGNET SEI. (EINE MILCHKUH IST IMMER SCHWANGER ODER LAKTIEREND`)

IM JAHRE 2009 STAND DAS ZWAR NICHT MEHR DARAUF, ABER  EINEN UMFASSENDEN PRÜFBERICHT FAND ICH TROTZDEM NIRGENDS.

AUF MEINER HOMEPAGE www.christian-schwarz.ch  VERSPRECHE ICH MEINEN KUNDEN, DASS ICH AUF GENTECHNIK UND NANO- TECHNOLOGIE  IN DER PRODUKTION VERZICHTENANOTECHNOLOGIE SIND NACH MEINEM INFORMATIONSSTAND  IN MODERNEN IMPFSTOFFEN ENTHALTEN!

ALS DEMETER -BAUER MUSSTE ICH DIESES JAHR EINEN VERTRAG UNTERSCHREIBEN, DASS ICH KEINE NANOTECHNOLOGIE IN PRODUKTION UND VERARBEITUNG ANWENDE!

SEHEN SIE , SEHR GEEHRTER GERICHTSPRÄSIDENT, FÜR MICH WAR DIE SITUATION  NICHT EINFACH!

ENTWEDER ICH BEUGE MICH BEDINGUNGSLOS DER OBRIGKEIT  (KÖNNTE  DIESE AUCH GESSLER NENNEN)

SO HABE ICH KEINE PROBLEME, KEINE STRAFE . KEIN GEFÄNGNIS , KEIN ÄRGER USW.

LÜGE ABER MEINE KONSUMENTEN AN, VERKAUFE IHNEN DEMETER -MILCH UND –FLEISCH, DAS WAHRSCHEINLICH MIT QUECKSILBER, GENTECHNIK. NANOTECHNOLOGIE

UND WEITEREN UNBEKANNTEN STOFFEN WISSENTLICH VERSEUCHT IST.

ODER ICH STEHE ZU MEINER EHRLICHKEIT UND LEHNE UNNÖTIGE STAATLICHE SCHNELLSCHÜSSE AB, VERWEIGERE UNNÖTIGE ZUSATZBELASTUNG IN MEINEN PRODUKTEN UND VERKAUFE MEINEN KUNDEN AUCH DAS WAS ICH IHNEN VERSPRECHE!

NATÜRLICH KÖNNTE ICH AUCH AUF MEINER HOMEPAGE DAZU STEHEN UND MEINE KUNDEN INFORMIEREN, DASS ICH  GENTECHNIK QUECKSILBER UND WEITERE UNBEKANNTE STOFFE IN DEN KÖRPER MEINER TIERE SPRITZEN LASSE.

DANN WÜRDE NIEMAND  MEHR MEINE  DEMETER PRODUKTE ZU EINEM HÖHEREN PREIS KAUFEN.

BESTIMMT AUCH SIE NICHT, HERR GERICHTSPRÄSIDENT!

LEIDER BIN ICH NUR CHRISTIAN SCHWARZ (UND NICHT WILLHEM TELL).

TROTZDEM FRAGE ICH MICH:

WENN ICH FÜR DAS LÜGEN STRAFFREI  UND OHNE ANKLAGE BLEIBE

UND FÜR DAS EHRLICHSEIN GEBÜSST WERDE MIT 300 FRANKEN PLUS GERICHTSKOSTEN!

WIE MUSS ICH IN ZUKUNFT MIT DEM STAAT  UMGEHEN?

IM WEITEREN BITTE ICH SIE DAS VERFAHREN EINZUFRIEREN UND ZUERST DAS URTEIL DES BUNDESGERICHTES ABZUWARTEN!

ES KANN DOCH NICHT SEIN DASS IN JEDEM BEZIRK UND IN JEDEM KANTON FÜR DEN GLEICHEN TATBESTAND EIN ANDERES URTEIL VERHÄNGT WIRD.

ES IST JA AUCH EIN EIDGENÖSSISCHES GESETZ, DAS IN JEDEM KANTON GLEICH GILT!

ANTRAG

ICH BITTE SIE DAS VERFAHREN EINZUFRIEREN. BIS EIN BUNDESGERICHTSENTSCHEID VORLIEGT.

ICH BITTE SIE MIR ZU ERKLÄREN WIE ICH MIT DER WAHRHEIT UMGEHEN MUSS, MIT MEINEN MITMENSCHEN UND DEM STAAT?

ODER SIE STELLEN DAS VERFAHREN WEGEN ZU VIELEN WIDERSPRÜCHEN ENDGÜLTIG EIN!

MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN

AM 2. NOVEMBER DURFTE ICH BEIM OBERGERICHT ERSCHEINEN.

DORT VERWNDETE ICH FOLGENDEN HANDZETTEL

BLAUZUNGENKRANKHEIT


 

ALLE MEINE LABELORGANISATIONEN STEHEN NICHT HINTER MIR

 

ALLE VERSPRECHEN WAS SIE NICHT HALTEN

 

ICH KANN MIR NICHT VORSTELLEN WIE MAN GENTECHNIK IN DEN KÖRPER DER  TIERE SPRITZEN KANN UND NACHHER DIE TIERE ODER PRODUKTE DAVON ALS GENTECHFREI VERKAUFEN KANN.

 

ÜBER DIE NEBENWIRKUNGEN DES IMPFSTOFFES MÖCHTE ICH JETZT NICHT EINGEHEN.

 

AUCH VON ANDEREN PROBLEMATISCHEN  INHALTSSTOFFEN DES IMPFSTOFFES WURDE NICHT UNTERSUCHT WO SIE HINGEHEN, OB SIE SICH IM KÖRPER ABLAGERN, ODER OB SIE IM PRODUKT WIE ZB. MILCH AUSGESCHIEDEN WERDEN.

 

 

 

 

ANDERNORTS UNTERSUCHT DER STAAT KLEINST MENGEN VON SCHADSTOFFEN  

 

ICH VERSPRECHE MEINEN KUNDEN OHNE EINSATZ VON GENTECHNIK ZU PRODUZIEREN.

 

WENN ICH DAS VERSPRECHE MACHE ICH ES AUCH SO.

 

DIE BUSSE KANN ICH NICHT AKZEPTIEREN WEIL ICH NICHT FÜR DAS EHRLICHSEIN BESTRAFT WERDEN WILL!

 

MAFIASYSTEME LEHNE ICH GRUNDSÄTZLICH AB!

 

DER STAAT SCHREIBT DAS IMPFEN VOR, OHNE DASS EINE AKUTE BEDROHUNG IM LAND BESTEHT!

 

 

 

LABELORGANISATIONEN WERDEN HINTERS LICHT GEFÜHRT IN DEM  SIE NICHT MIT ER WAHRHEIT KONFRONTIERT WERDEN, SONDERN MIT PANIKMACHE UND DROHUNG.

 

 

 

ALS GEGENLEISTUNG VERHINDERT DER STAAT DASS PRODUKTE NACH DER IMPFUNG UNTERSUCHT WERDEN,

 

JA KEIN LABOR WAR ÜBERHAUPT BEREIT PRODUKTE WIE MILCH UND FLEISCH AUF MÖGLICHE IMPFRÜCKSTÄNDE ZU UNTERSUCHEN!

 

 

 

DASS DIES DIE LABELORGANISATIONEN ZUGELASSEN HABEN VERSTEHE ICH NICHT!
ZUM GLÜCK HABE ICH MEIN EIGENES LABEL

 

UND AUF MEINER HOMEPAGE KANN ICH SCHREIBEN WAS ICH MACHE, UND WAS NICHT!

 

DARUM HABE ICH DEN GENTECHNIKIMPFSTOFF VERWEIGERT.

 

 

 

NUR WEIL ICH EHRLICH BIN, WILL ICH NICHT GEBÜSST  WERDEN!

 

 

 

 

WENN SIE DAS ZULASSEN, DANN FÜHLE  ICH MICH WIE IM MAFIALAND!

 

DORT WIRD ALLES WEISS GEWASCHEN UND WER DIE WAHRHEIT VERTRETET WIRD GEBÜSST ODER GEPLAGT ODER WENN ZU VIEL WAHRHEIT AN DEN TAG KOMMT AUCH BEISEITEGESCHAFFT!

 

ICH HOFFE, DASS IM THURGAU EHRLICH SEIN NICHT BESTRAFT WIRD!

DARUM BEANTRAGE ICH EINE BEFREIUNG VON ALLEN FOLGEKOSTEN DER VERWEIGERTEN BLAUZUNGENIMPFUNG 2009

 

CHRISTIAN SCHWARZ

 


IM WEITEREN HABE ICH DAS GERICHT AUCH GEBETEN DAS VERFAREN EINZUSTELLEN UND ALLE IMPFVERWEIGERER IM KANTON GLEICH ZU BEHANDELN, UND VON DIESER BUSSE  FREIZUSPRECHEN.

DA ES EIN EIDGENÖSSICHES PROBLEM IST UND DIE VERFÜGUNG VON BERN KOMMT FINDE ICH ES AUCH NICHT RICHTIG DASS IN JEDEM BEZIRK EIN ANDERES STRAFMASS ANGEWENDET WIRD.

ES WAR JA NICHT DER KANTON THURGAU DER EINEN SOLCHEN IMPFZWANG GESUCHT HATTE.

 CHRISTIAN SCHWARZ


DIE BUSSEN WURDEN IM APRIL 2012 MIT BETREIBUNGSANDROHUNG ERZWUNGEN UND VON MIR SCHLUSSENDLICH BEZAHLT!
OBWOHL DAS BVET INZWISCHEN AUCH EINGESEHEN HAT, DASS DIESE IMPFUNG KEINEN SINN MACHT, UND IMMER MEHR BAUERN SICH DAGEGEN WEHRTEN. MENSCHEN DIE IM VORAUS WEITER DENKEN ALS DIE BÜROGUMMIS IN DER VERWALTUNG WERDEN BESTRAFT AUCH WENN SIE AM SCHLUSS RECHT HABEN

ES LEBE DIE BANANENREPUBLIK!

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail