*
Slider_Body_Unterseite
blockHeaderEditIcon
firmen-slogan
blockHeaderEditIcon

naturnah produzierte Lebensmittel

Pfeil_nach_oben
blockHeaderEditIcon
Top

Obstbau 

Kulturjahar 2018

Der warme Januar und Februar interessierte die Bäume gar nicht um aus der Winterruhe aufzuwachen. Erst nach der frostigen Woche im März begann ein erwachen und die Knospen begannen zu wachsen. Die zweite Kälteperiode im März wird aber noch gut überstanden.
 
 

ERNTE 2017

Auch in diesem Jahr haben wir grosse Ernteeinbussen wegen des Spätfrostes im Frühjahr. Die Ernteausfälle sind enorm, im Durchschnitt etwa 80% Dazu kam noch ein Hagelwetter am 2. August, um 03.00 Uhr, das stellenweise auch noch einiges zusammenschlug. Darum haben wir dises Jahr sehr wenig Äpfel und Zwetschgen, und keine Quitten. 

Neu bauen wir auch Beeren an, Erdbeeren und auch Himbeeren sind neu in unserem Sortiment.

Für uns ist es wichtig, dass die Pflanzen in der Natur bestehen können. So verzichten wir auf den Einsatz von Hilfsstoffen. Bei uns wird die Gesundheit der Pflanzen nur durch den Schnitt und die Düngung beeinflusst. Auch bei den ausdauernden Pflanzen streben wir eine lange Nutzungsdauer an.

Wir pflanzen nur noch Hochstammbäume, weil da die Früchte genügend Abstand vom Boden haben. So haben wir das Pilzproblem besser im Griff. Früchte von Hochstammbäumen sind aufwändiger zum produzieren, dafür sind sie von einem ausgereiften Baum, der schon einige Jahre alt ist.

In Jahr 2016 erwarten wir eine sehr schlechte Ernte, der Spätfrost kam direkt zur Blütenzeit, genau zu dieser Zeit ist die Ernte am empfindlichsten. So starb die grosse Blütenpracht einfach ab und es gibt fast keine Ernte.

Im Jahr 2015 haben wir eine gute Ernte bei den Kirschen, Äpfel und Birnen. Zwetschgen sind dieses Jahr nur ganz wenig auf den Bäumen.

Im Jahr 2014 haben wir eine sehr gute Kirschenernte, welche aber unter dem vielen nass litt. Auch die Zwetschgenernte war sehr gut, mit schönen grossen Früchten. Die Apfelernte fällt sehr bescheiden aus, hingengen sind die Birnen voll behangen.

Im Jahr 2013 haben wir eine mittelmässige Ernte. Schöne meist grosse Äpfel mit guter Farbe warten auf sie. Viel schlechtes und kaltes Wetter im Frühjahr hat alles verzögert und die erwartete Grossernte fällt darum sehr bescheiden aus. Der schöne Sommer konnte vieles nicht mehr gutmachen. Mal schauen was da noch kommt.

Im Jahr 2012 fällt die Ernte sehr mager aus. Die Megaernte im letzten Jahr hat den Bäumen eine Pause abverlangt. Auch der späte Frost im Frühjahr liess viele Blüten vorzeitig absterben. Dafür gab es in diesem Jahr ein gutes Wachstum im Holz. Die Wetterbedingungen waren in diesem Jahr nicht besonders gut, so sind die Äpfel in diesem Jahr äusserlich nicht so schön.   

Leider ist in diesm Jahr auch die Sortenvielfalt sehr klein, viele Sorten brachten gar keinen Ertrag.

Im Jahr 2011 konnten wir aus dem Vollen schöpfen. die Bäume haben sich vom Hagelwetter 09 wieder voll erholt un stehen mit einer guten Ernte da.

Die Äpfel sind in diesem Jahr besonders schön, weil auch die Wetterbedingungen für den Obstbau optimal waren. Es freut mich besonders, dass ich so schöne Früchte anbieten kann.

Die Ernte ist dieses Jahr etwas früher als sonst. Nach dem verregneten Juli hoffen wir auf einen schönen Herbst, so dass die Früchte noch gut ausreifen können.

Auch im Jahr 2010 sind die Folgen dieses Hagelschlages noch massiv spürbar. Weil die Bäume bis im August keine Blatter hatten, konnten sie letztes Jahr keine Blütenanlagen bilden. Und ohne Blüten keine Ernte.

Wir haben auch dieses Jahr eine kleine Ernte. Die Bäume werden in diesem Jahr erholen und Reserven aufbauen und im nächsten jahr werden wir wieder eine Grossernte haben

Durch das Hagelunwetter vom 26. Mai 2009 wurde unsere gesamte Ernte zerstört. Alles was an dem Bäumen hing wurde heruntergeschlagen. Kirschen, Zwetschgen, Mirabellen Äpfel und Birnen, Johannisbeeren, Cassis, Aroniabeeren und Nüsse wurden abgeschlagen. 15 Minuten lang kamen Haselnussgrosse Hagelkörner herunter so intensiv wie ein Patzregen.

Block3
blockHeaderEditIcon

Adresse

Christian Schwarz Naturprodukte
Pfaffenbüel, CH-8274 Tägerwilen

Block4
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail